Capsule Wardrobe - Wie finde ich meinen Stil?

Letztes Jahr im Sommer hatte ich ein kleines Experiment gewagt, ich habe für zwei Monate der Fast Fashion Industrie den Rücken gekehrt und mich von H&M, Zara und Co. verabschiedet. Mein Ziel war es weniger und bewusster zu kaufen und wenn doch nur faire Mode oder Second Hand (hier nachzulesen). Es ist mir alles andere als leicht gefallen, aber ich habe es durchgehalten. Im Anschluss bin ich aber auch wieder rückfällig geworden, bzw. konnte ich gerade den Spaniern nicht so richtig aus dem Weg gehen. Deshalb habe ich für mich beschlossen: die Mischung macht’s. Darüber lässt sich sicher streiten, doch das will ich gar nicht.

Eins meiner Ziele in diesem Jahr ist es weiterhin, bewusster zu konsumieren. Denn wie oft kauft man etwas, weil man denkt das MUSS man jetzt haben und dann hängt sie da die Schrankleiche, denn sie will nicht zum Rest der Garderobe passen. Und schwuppdiwupp sind wir schon beim Stichwort des heutigen Post: bei meinem Kleiderschrank bzw. unsere Kleiderschränken. Einen großen Teil der Dinge, die sich da in Regalen, Schubkästen und an Kleiderstangen tummeln, nutzen wir kaum. Meist wissen wir (ich bin ein Meister darin) gar nicht mehr, was wir alles besitzen. Die Lösung kann hierfür ein Konzept sein, auf welches ich u.a. auf dem Blog Dariadaria gestoßen bin, nämlich das Erstellen einer Capsule Wardrobe.

Was das ist? Eine Capsule Wardrobe ist ein Garderobensysytem, in welchem man nur noch Klamotten besitzt und kauft, die zueinander passen (also kombinierbar sind) und vor allem dem eigenen Stil entsprechen. So kann man Fehlkäufe und das Hinterherrennen jedes noch so irrsinnigen Trends vermeiden. Wenn man einmal weiß, was einem steht und welchen Look man mag, kann das sehr erleichternd sein. Außerdem plant man immer für eine Jahreszeit. 

Wichtig ist hierbei, dass man diesen eigenen Style erst einmal herausfindet. Dass ist bei wechselnden Saisons und auch dem nicht immer selben Geschmack gar nicht ganz so einfach, doch es gibt einige Übungen, die es einen erleichtern den eigenen Style ausfindig zu machen.

Die Bloggerin Caroline von Un-Fancy hat ihre Erfahrungen mit der Capsule Wardrobe auf ihrem Blog dokumentiert und ihren Leserinnen und Lesern ein Pdf an die Hand gegeben, welches einem bei der Erstellung helfen soll. Pro Saison entschied sie sich für 37 Teile, welche sie in den darauffolgenden 3 Monaten trug, ohne neue zu kaufen. Wenn diese Zeit vorbei ist, plante und shoppte sie für die nächste Saison.

http://www.un-fancy.com/blog/capsule-wardrobe-101/how-to-build-a-capsule-wardrobe/

http://www.un-fancy.com/blog/capsule-wardrobe-101/how-to-build-a-capsule-wardrobe/

 

Phase I - Was ist mein Style?

Hier gibt es vor allem fünf Fragen, welche Euch, nachdem ihr sie beantwortet habt, helfen können euren Stil zu finden. Denn es ist mindestens genauso wichtig zu wissen was man mag, wie was man niemals tragen würde. 

1. Wie würdest du Deinen Stil beschreiben?

Zum Beispiel: Boho, sportlich, elegant, Ton in Ton, Casual..

2. Welche Farben trägst du gerne und welche gar nicht?

Zum Beispiel: pastell, neon, erdige Töne, schwarz…

3. Welche Kleidungsstücke/Schnitte/Schuhe trägst du gern bzw. nie?

Zum Beispiel: Jeans, Blusen, Off Shoulder, Tanktops, Miniröcke, Norweger Pullis…

4. Welche Accessoires trägst du gern bzw. nie?

Zum Beispiel: Gold/Silberschmuck, Ringe, Hüte, Mützen, kleine Taschen etc.

5. Welche Marken und Labels magst du und kannst du dir leisten?

Zum Beispiel: Second Hand, Mango, Zara, Grüne Erde,…

 

 

Phase II - Ausmisten und Outfits zusammenstellen

Jetzt gehts an den Kleiderschrank, alle Dinge die nicht zu Eurem Stil passen fliegen raus. Schenkt sie Eurer Freundin, spendet sie der Flüchtlingshilfe oder verkauft sie auf dem Flohmarkt/bei Ebay. Dann erstellt Euch potenzielle Outfits und fotografiert diese mit dem Handy. Ihr werdet schnell merken, wie viele tolle Looks sich kreieren lassen. Und wenn man dann mal wieder ratlos und jammernd vor dem Kleiderschrank steht (ich hab nix zum anziehen!), dann scrollt ihr Euch einfach durch Eure Looks.

Wenn ihr merkt, dass ihr vor allem gerne Basic Shirts in Schwarz und Weiss tragt, dann kauft Euch von dem Flohmarkt-Geld zwei drei qualitativ hochwertige Shirts, um eure Kombinationsmöglickeiten zu erhöhen. 

Ich bin gerade dabei diese Tipps umzusetzen und werde Euch in den kommenden Tagen meine Capsule Wardrobe vorstellen. Ich hoffe sehr, dass Euch dieser Artikel gefallen hat und freue mich über Rückmeldungen und Tipps. Vielleicht hat ja der ein oder andere von Euch Lust sich einmal an dieses kleine Experiment heranzutrauen.

Liebst,

Madlén Bohéme

Und hier gehts zum PDF des Garderoben- Planers.