Europa Tour 2016 - Kunst und veganes Essen in Wien #hotspots

All Photos I did by myself - Der Shop zu meinem Spitznamen <3

All Photos I did by myself - Der Shop zu meinem Spitznamen <3

Ich bin wieder hier *sing*…nach knapp zwei Wochen querfeldein mit dem Auto (danke an meinen kleinen alten Skoda, dass er die 2500km ohne Murren mitgemacht hat) durch Zentral-Süd-Ost-Europa, bin ich wieder in Leipzig gelandet. Das Herz voll wunderschöner Erfahrungen, den Kopf voller Texte und natürlich eine Bilderflut auf dem IPhone, welche ich in den kommen Tagen…ja wahrscheinlich eher sogar Wochen, mit Euch teilen möchte. 

Alle diejenigen von Euch, welche mir auf Instagram folgen, haben sicherlich schon das ein oder andere Foto gesehen. Doch auch Bilder können nur ansatzweise die Schönheit und Inspiration eines Orts und seiner Menschen wiedergeben. Sie erahnen nur, was eine Reise mit einem gemacht hat oder machen kann und vor allem wie sie nachhaltig auf einen wirkt.Für mich waren diese zwei Wochen essentiell, ich wollte Kraft tanken und mich von dem Flow eines Roadtrips gefangen nehmen lassen. Einfach mitsurfen auf einer Welle der Emotionen. Und es hat geklappt. 

Deshalb möchte ich jeder unserer Destinationen einen eigenen Beitrag widmen. Zu Beginn und auch am Schluss unseres Trips, haben wir jeweils 2 Tage im wunderbaren Wien verbracht. Wien hat eine ganz besondere Bedeutung für mich, nicht nur weil wir in der Zeit bei einer wunderbaren Freundin von mir zu Besuch waren, nein auch mein Freund hat das erste knappe Jahr unserer Beziehung in dieser schönen und besonderen Stadt gelebt. Ich erinnere mich zu gut an lange Busfahrten, nächtelanges Flanieren durch die Stadt und an eine Gefühlsachterbahn. Natürlich ist Wien unendlich groß und es gibt viel zu entdecken. Für Euch aber habe ich ein paar Hotspots aus den Bereichen Veganes Essen, Kunst und wo man gepflegt abhängen kann zusammengestellt. Viel Spaß damit und…Wien i mog di! 

 

Vegan in Wien

Ok…Wien ist ein kleines Mekka und steht Leipzig und Berlin in Sachen veganer Restaurants und Bistros nichts nach. Zwei Lokalitäten möchte ich euch aber besonders ans Herz legen weil erstens: unfassbar lecker & gesund, und zweitens: extrem Instagram tauglich.

 

ERICH

Zufällig habe ich beim Schlendern durch die Neustiftgasse das ERICH entdeckt. Es ist ein seit 2016 bestehendes AllRound-Restaurant, welches nicht nur das Herz von Veganern höher schlagen lässt. Ob Frühstück-Bowls, Tacos, frische Smoothies oder auch leckeren (Soja)Latte, man kann hier alles bekommen.Ich hatte mich für Avocadobrot mit einem Quinoa Crunch entschlossen und es war so unglaublich gut. Besonders toll finde ich aber auch das Cooperate Design des Ladens und vor allem die Tische im Aussenbereich, welche jedes Instagram-Food Foto aufpimpen. 

 

Wo: Neustiftgasse 27, 1070 Wien 

Was: Tacos, Bowls, Avocadobrot, Frühstück….alles

Wieviel: 2,50 - 10,00 €

 

Veganista

Das Veganista ist sicher kein Geheimtipp mehr, aber absolut einen Besuch wert. Auf der Suche nach dem besten veganen Eis der Welt, habe ich nämlich auch das oben genannte ERICH ausfindig gemacht. Was soll man sagen…gleich und gleich gesellt sich gern. Mittlerweile mit drei Läden in Wien vertreten, sind diese veganen Eisbuden nicht nur optisch ein Augenschmauß, nein auch die Philosophie der Begründerinnen lässt das grüne Herz höher schlagen. Die beiden Schwestern wissen wie man Eis macht, dass die Seele schmelzen lässt und tun dabei noch gutes…denn ehrliches Eis (so nennen sie ihre Kreationen) hat nicht nur alle ethischen Vorteile veganer Ernährung, sondern kann auch jeden Nicht-Veganer vollends überzeugen. Außerdem ist es frisch, fair und regional produziert. Unbedingt die Sorte Peanut-Butter probieren!

Wo: Shop1 Neustiftgasse 23/3, Adresse Shop 2 Margaretenstraße 51, Adresse Shop 3 Alserbachstraße 5 

Was: veganes Souldfood Eis

Wieviel: Kugel zwischen 1,70€ und 2,00€

Zusätzlich empfehle ich Euch noch, aus alten Tagen in Wien, das Café Orient für authentisches arabisches Essen und die Marktwirtschaft (beste Limonaden, industrielles Design und super Brunch-Angebot). 

 

Kunst in Wien

Museum Belvedere

Ich liebe Kunst…vor einem Gemälde zu stehen und den Geist des Künstlers zu verstehen erfüllt mich mit großer Freude. Nicht nur weil ich selbst eine Zeit lang bei den Staatlichen Kunstsammlungen in Dresden gearbeitet habe, sondern weil Malerei einfach Ausdruck unserer Selbst ist. Und da vor allem die Jahrhundertwende und die 20/30er Jahre zu meinen Lieblingszeiten gehören, ist natürlich der Jugendstil und die Wiener Secession ein Must-See in Wien…also ab zur Klimt-Ausstellung ins Museum Belvedere. Die prunkvollen Räume laden zum Verweilen ein, man kann sich auf alten Sofas niederlassen und bei kostenlosem Wifi vielleicht noch zu dem einen oder anderen Künstler recherchieren. Abgesehen davon, dass es beindruckend war Klimt’s Kuss mal live zu sehen, haben es mir vor allem die Künstler Anton Ramoko und Max Kurzweil angetan.

 

Artis International

Filme schauen, dass kann man bei große Kinoketten in zu großen Räumen und in langweiliger deutscher Übersetzung oder aber in einem kleinen Programmkino, mit Flair, kuschligen Sälen und in Originalsprache. All das bietet das Artis International Kino in der Wiener Innenstadt an. Bei Chips und veganen Gummitieren, haben wir den neuen Alice -Through the looking glass gesehen und was soll ich sagen: tausend mal besser als der erste Teil und absolut sehenswert. Außerdem spielt Sasha Baron Cohen mit und auch Alan Rickmann’s Stimme ist zu hören.

 

Museumsquartier

Im Herzen der Stadt wartet das Museumsquartier nicht nur als Herberge verschiedener Museen (Kunsthalle Wien, LEOPOLD MUSEUM, mumok, ZOOM Kindermuseum, Q21) auf seine Besucher, nein das sog. MQ ist ein Gesamtkonzept aus Museen, Galerien, Gastronomie und Shops. Man kann auf dem Gelände locker einen Tag verbringen und sich Moderne Kunst anschauen, Kaffee und Kuchen genießen, sich lustige Fotos im besten Sofort-Bildautomaten der Welt ausdrucken lassen oder aber auch abends auf den großen Sitzinstallationen den Tag bei einem Bier ausklingen lassen. Deshalb gehört das MQ auch mit zu meiner nächsten Wien Kategorie: Abhängen. 

 

Abhängen in Wien

25hours Bar Dachboden

Die Designhotels der 25hours Hotelkette vereinbaren Kunst, Urbanliving und Kultur. Das Wiener Etablissement ist unweit des Museumsquartiers und beherbergt neben einem super Restaurant auch eine Dachbar, von welcher man den besten Blick über die Wiener Innenstadt hat. Stylische Inneneinrichtung trifft auf beste Getränke und auch die Kellner sind durchaus einen Besuch wert. Um einen Platz auf der Terrasse bei Sonnenuntergang zu erhalten, sollte man zeitig genug da sein. Ich empfehle eine süffiges Gösser Bier. 

 

TelAviv Beach 2010

Klettern die Temperaturen über die 20° Grad Marke eröffnet der TelAviv Beach an der Donau seine Pforten. Wie der Name schon sagt kann man hier auf einem kleinen Sandstrand bei chilliger Musik die Sonne genießen und den besten Hummus der Marke Neni mit Falafel probieren. Außerdem ist der TelAviv Beach der beste Startpunkt um entlang der Donau zu flanieren um tolle andere Lokalitäten zu entdecken oder Urban Gardening Projekte zu bestaunen. 

Puh….das war jetzt doch ganz schön viel. Ich hoffe aber, dass Euch diese kleinen Tipps und Impressionen gefallen und freue mich Euch schon bald mehr zu berichten.

Liebst,

 

Madlén Bohéme