Natural Beauty Talk - No (Sham)Poo - Haare waschen mit Roggenmehl - Part I

Ich bin schon immer ein sehr neugieriger Mensch gewesen und probiere super gern neue Dinge aus. Wie Euch letztens schon berichtet habe, denke ich dass die Natur gerade im alltäglichen Kosmetikbereich einige Alternativen zu herkömmlichen chemischen Produkten aus der Drogerie für uns bereithält, die nicht nur um Längen gesunder und verträglicher, sondern vor allem auch günstiger und umweltschonender sind. 

Wenn man sich einmal mit dem Thema beschäftigt, dann bleibt man i.d.R nicht bei einer Sache stehen, sondern probiert und testet sich durch. Kokoksöl hat schon den Einzug in meinen Alltag gehalten und wie ich bereits hier berichtete, ersetzt es nun Tagespflege, Bodylotion und MakeUp Entferner in einem.

 

Haare waschen ohne Shampoo

Auf diversen Blogs (u.a.) mal wieder bei der lieben Maddie von Daridaria, bin ich auf das Haare waschen bzw. generell die natürliche Haarpflege ohne chemische Bestandteile wie Silikone, Parabene u.ä. gestoßen. Klang irgendwie logisch, dass auch mein Schopf ohne dieses ganz Zeug auskommen könnte. Da wir ja aber bekanntlich Gewohnheitstiere sind und ein großer Markt gar nicht möchte, dass wir nachdenken und nach Alternativen suchen, braucht es immer einen kleinen Anstoß von außen.

Lange rede kurzer Sinn: ich will auf Shampoo/Conditioner und Co. verzichten und meine Haare nur noch mit natürlichen Produkten waschen und pflegen.

 

Wie das geht? 

Man kann die Haare auf viele verschiedene Weisen natürlich waschen. Es gibt folgenden Varianten, um die Haare zu reinigen, u.a. mit:

  • festen Haarseifen aus der Naturdrogerie (vor allem für unterwegs) - habe ich noch nicht getestet werde ich aber noch!
  • Lavaerde
  • Eiern
  • Roggenmehl

Haare waschen mit Roggenmehl

Ich habe mich (weil es irgendwie am einfachsten klang) nun für die Variante mit Roggenmehl entschieden. Das geht mega einfach. Du brauchst für eine Wäsche nur:

  •  4-5 EL Roggenmehl
  • lauwarmes Wasser

Verrühre das Mehl und das Wasser bis es eine leicht flüssige, gelartige Konsistenz hat und lass dieses ca. 2 Stunden so stehen. Im Anschluss machst du deine Haare wie gewohnt nass und arbeitest die Masse von der Kopfhaut an in die Haare. Im Anschluss ca.5 Minuten einwirken lassen und gründlich auswaschen. ich spüle im Anschluss meine Haare mit kaltem Wasser ab .

 

Apfelessig als Conditioner

Apfelessig ist der perfekte Conditonerersatz. Wenn du ihn im Verhältnis 1:5 mit Wasser vermengst und nach dem Waschen deine Haare damit spülst, werden sie einen tollen Glanz bekommen. Die Lösung muss nicht ausgespült werden.

 

Fazit

Ich habe meine Haare bisher zweimal mit Roggenmehl gewaschen und bin begeistert. Sie sind danach sauber und riechen neutral. Natürlich schäumt die Mischung nicht wie normales Shampoo und man muss sich darüber im Klaren sein, dass die Haare sich erst einmal daran gewöhne müssen. Die bedeutet, dass die Haare zu Beginn schneller nachfetten können. Das sollte sicher aber nach ein paar Wochen gelegt haben, ich werde berichten.

Für weitere und ausführliche Informationen zu dem Thema, empfehle ich Euch das folgende aktuelle Video und den Artikel von Dariadaria zu diesem Thema:

Habt ihr Erfahrungen zu No Poo Und wenn ja welche? 

Habt alle ein schönes Wochenende!

Liebst,

Madlén Bohéme

PS: Für die schnellen unter Euch: ich habe gestern auf Snapchat (madlenboheme) und auf den Instagram-Stories (@madlen_boheme) über meine Haarwaschprozedur berichtet.