VINTAGE - INSPO: Brigitte Bardot Look mit King Louie

King Louie

Vintage inspirierte Mode

Ich liebe Vintage...bin aber nicht durch und durch ein Retro Girl. Meine Outfits sind eher modern, aber immer mit einem Hauch Charme vergangener Zeiten, welcher sich im Sommer entweder an das Kalifornien der 70er Jahre anlehnt oder im Winter an die russische Dekadenz der 1920er erinnert. Fashion-Labels die zeitgemäß und trotzdem Vintage sind, gibt es meiner Meinung nach selten (vor allem wenn es sich um keine klassischen Second Shops handelt). King Louie aus Holland ist so ein Brand. Das erste Mal kennengelernt habe ich die schönen Modestücke auf dem Blog der lieben Victoria und war ganz hin und weg von ihnen. Umso mehr habe ich mich natürlich gefreut, als ich vor kurzem selbst für eine Kooperation angefragt wurde.

Das niederländische Label wurde vor 30 Jahren von Ann Berlins und George Cramer gegründet. Die Freundinnen fingen mit dem Verkauf von hochwertiger Vintage und Second Hand Mode an. Wenn man jedoch irgendwann nicht mehr die Teile/Schnitte/Passformen und Materialien findet, welche man sucht, dann kann ganz schnell aus einem Bedürfnis eine Idee, aus einer Idee eine Vision und wiederum aus dieser eine Leidenschaft/Berufung werden. Was haben die beiden also gemacht? Ganz einfach ihre eigene Mode kreiert und King Louie war geboren. 

Ich finde die Erfolgsgeschichte des Unternehmens wirklich toll und obwohl ich super gern selbst schreibe, lasse ich an dieser Stelle die "Über uns" Rubrik der Website für sich selbst sprechen:

Über King Louie

„Im Jahr 1981 haben wir - Ann Berlips und George Cramer – unsere Firma in Amsterdam gegründet. Wir kennen einander schon von der weiterführenden Schule. Damals haben wir uns beide für Vintage-Kleidung interessiert und kannten schon bald diverse Adressen, bei denen wir schöne Vintage-Kleidung kaufen konnten. Unsere Entdeckungen haben wir dann wiederum auf dem Noordermarkt in Amsterdam und ab 1983 auch in unserem ersten Exota-Laden im Jordaan, einem charismatischen Stadtteil westlich vom Grachtengürtel, verkauft. In den 80er Jahren haben wir dann unser erstes eigenes Produkt auf den Markt gebracht: einen schwarzen Rollkragenpullover, der damals zur Levis 501 - Jeans getragen wurde. Die Nachfrage nach schwarzen Rollkragenpullovern war so groß, dass wir nicht genug Vintage-Exemplare finden konnten. Auf der Suche nach einem schönen Namen hat eine Vintage Bowling Shirt - Marke unseren Pfad gekreuzt: King Louie. Diesen Namen haben wir dann auch angenommen. Wir haben immer sehr viel Wert darauf gelegt, Kleidung zu entwickeln, die Menschen fröhlich macht. Vintage-inspirierte Kleidung mit selbst entworfenen Mustern , sehr farbenfroh und mit guter Passform. In den 90er Jahren sind wir mit dem Exota – Laden in die Hartenstraat in die Negen Straatjes in Amsterdam umgezogen, wo wir bis heute geblieben sind. Bereits seit Jahren arbeiten wir mit vielen Ladenbesitzern zusammen und unsere Produkte liegen in großartigen Geschäften in ganz Europa. Wir sind glücklich mit allen unseren Partnern, auch mit den einzelnen Herstellern, die die Produkte fertigen. Für uns ist es sehr wichtig, unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten und darum bemühen wir uns noch immer jeden Tag, gemeinsam mit unserem Team.“

Weitere Infos zum Label, findet ihr außerdem hier.

Vintage und Nachhaltigkeit

Eine weitere Besonderheit der Mode von King Louie ist das Thema Nachhaltigkeit. Viele Vintage- und Secondhand-Fans schätzen an den oft sehr hochwertig verarbeiteten Stücken nicht nur die Qualität und Einzigartigkeit, sondern vor allem das man etwas "Altem"ein neues Leben einhaucht und bewusst konsumiert. Masse statt Klasse. Wie kann man aber als Vintage inspiriertes Label neu produzieren lassen und trotzdem versuchen ökologisch zu handeln? Auch diese Frage haben sich die Gründerinnen gestellt und arbiten deshalb seit 2015 mit der Fair Wear Foundation (FWF) zusammen, welche sich für faire Bedingungen in der Textilindustrie einsetzt. Alle weiteren Infos findet ihr auf der Website. 

Der 60er Look

Kommen wir aber nun zur Mode. Ich habe mir u.a. diesen wunderbaren Jumpsuit im Rahmen der Zusammenarbeit aussuchen dürfen und er gehört schon jetzt zu meinen Lieblingsteilen. Für das Shooting war ich Anfang Juni mit dem tollen Tim Hard im neuen ISO Studio in Leipzig unterwegs. Vielen Dank für die tollen Aufnahmen an dieser Stelle. Mein Vorbild an diesem Tag, war mal wieder the one and only Brigitte Bardot. Also dunkle Augen, nude farbene Lippen und big hair.

Das ISO Studio hat ist wirklich eine absolute Traum Location, wenn es um dekadente Looks geht. Mit unglaublich viele Liebe zum Detail ist das Interior gestaltet, aber sehr selbst!

 

Der 70er Jahre Look

Zusätzlich zum etwas eleganteren 60er Jahre Look, habe ich mich noch für dieses wundervolle Strickoberteil entschieden. Ich finde die Farben erinnern an den Film "Sonnenallee" und es gibt Fotos aus den 70ern von meiner Mama auf denen wir uns hier zum Verwechseln ähnlich sehen. Kombiniert mit meiner alten Schlaghose, ist das für meine Verhältnisse schon ein krasser Retro-Look, aber ich mag es super super gern...offene Haare sind für den Hippie-Look in diesem Fall natürlich ein Muss ;)

Wie gefallen Euch die beiden Vintage Inspos?

Habt einen schönen Sonntag!

Liebst,

Madlén Bohéme

Vielen lieben Dank an Tim Hard für die Fotos im ISO Studio und an meinen Partner in Crime Sarah Muehl für den Seventies Look. 

*In Kooperation mit King Louie