Podcast#21: Ruhe im Kopf, warum wir mehr Realität statt Social Media leben sollten - 5 Tipps zum Abschalten

#21: Ruhe im Kopf, warum wir mehr Realität statt Social Media leben sollten - 5 Tipps zum Abschalten

Im Schnitt nehmen wir 80 Mal am Tag unser Smartphone in die Hand und schauen, ob etwas “Neues” passiert ist, dass ist so ungefähr als würdest du 80 Mal am Tag zur Tür rennen und schauen, ob jemand davor stehet. Wir leben unser Leben zum großen Teil virtuell und haben dank zigtausend (Werbe)Botschaften am Tag eine verminderte Aufmerksamkeitsspanne, die mittlerweile unter der eines Goldfischs liegt (es sind nur 8 Sek., der Goldfisch hat 9.

Zwischen der wachsenden Schnelligkeit, FOMO (TheFearOfMissingOut) und Selbstdarstellung vs. Inspiration, Ruhe und der Wunsch nach Langsamkeit, sind auf der Suche nach unseren Wahrheit und Identität.. Wie kann man es schaffen, ein gesundes Mittelmaß zu schaffen zwischen der modernen Technologisierung und dem Wunsch nach unmittelbaren und nahem Leben? Ab wann sind Authentiziät und Selbstliebe keine Buzzwörter mehr, sondern erlebbar. Meine Anregungen und Gedanken gibts in der aktuellen Podcastfolge.

Ich freu mich auf euer Feedback!

Madlén

Weekender II mit PaulCamper - Geheimtipp Fichtelgebirge

Anzeige

Konstantin

Konstantin

Vor einer Woche bin ich gemeinsam mit meiner Freundin Rosi zur zweiten Weekender Tour mit der Camper Sharing Plattform “PaulCamper” aufgebrochen. Diesmal ging es nicht ans Meer in den hohen Norden, sondern ins bayerische Fichtelgebirge, genauer gesagt an den Fichtelsee in Oberfranken - einem kleinen Outdoor- Geheimtipp. Nach unserer ersten Tour mit einem modernen Wohnmobil nach Usedom zu Ostern (hier könnt ihr den Blogbeitrag lesen), wollte ich es diesmal wieder etwas Oldschool haben und euch mit einem knapp 30 Jahre alten VW Bus in eine Region Deutschlands entführen, die noch nicht auf den Sozialen Medien und Outdoor-Magazinen tot gespielt wurde.

Fichtelgebirge - Fichtelsee

Das Fichtelgebirge ist ein bis zu 1051 Meter hohes Mittelgebirge im Nordosten Bayerns. U.a. begrenzen es die Landkreise Hof und Bayreuth. Mir selbst war es schon ein Begriff, da ich mit 18 Jahren mal ein Jahr in Bayreuth studiert habe und als Vogtländerin mit meinen Eltern früher oft nach Hof (die nächstgelegene Stadt im „Westen“ :) gefahren bin. 

Das Fichtelgebirge hat einiges zu bieten, es gibt nicht nur wunderschöne Wanderrouten, beeindruckende Flora und Fauna, sondern auch tolle Radwander-und Mountainbikewege. Im Winter kann man in dem Gebiet rund um den Ochsenkopf wunderbar Ski- oder Snowboardfahren, gut ausgebaute Langlaufloipen gibt es auch. Also, wer keine Lust auf überlaufene und teure Wochenenden in den Alpen hat: ab nach Oberfranken.

Wandern im Fichtelgebirge

Wandern im Fichtelgebirge

Der Fichtelsee

Der Fichtelsee

Campingplatz am Fichtelsee

Wir haben unser verlängertes Wochenende direkt am Fichtelsee verbracht, an welchem es einen schönen und familiären Campingplatz gibt (der See ist fußläufig in 2 Min. zu erreichen). Der Campingplatz hat große Parzellen und man kann hier sogar im Winter seinen Bus oder Van abstellen. Es gibt einen kleinen Kiosk und jeden morgen um 8.20 Uhr kommt der Bäcker vorbeigedüst und bringt frische Brötchen. 

Das harte Camper-Leben

Das harte Camper-Leben

Campingplatz am Fichtelsee

Campingplatz am Fichtelsee

Ein Vintage-Traum in Senfgelb - Camper Konstantin

Im Gegensatz zum letzen Weekender, haben wir den Camper diesmal nicht in Leipzig angemietet, sondern diesen auf dem Weg zu unserer Destination abgeholt, nämlich in Erlangen. Warum das Ganze?

Da ich diesmal ganz besondere „Ansprüche“ an unser „rolling home“ hatte, war es eine kleine Herausforderung ein passendes Gefährt zu finden. Ich wollte einen alten Bus mit schönem Innenausbau und hatte einfach Lust auf dieses langsamere und achtsamere Fahren mit einem Oldtimer…Je nach Bedürfnislage solltet ihr entscheiden, was für ein Van oder Camper der richtige für eure persönliche Tour ist. Also habe ich mich relativ schnell bei der Standortsuche auf der Website von PaulCamper von Leipzig verabschiedet und im Bayreuther Raum angefangen zu suchen. Es hat ca. 1 Minute gedauert bis mir dann Konstantin angezeigt wurde - ein fast 30 Jahre alter VW T3 Vintage-Traum in meiner liebsten Farbe: senfgelb. Es war Liebe auf den ersten Blick und Konstantin glücklicherweise noch verfügbar (im ersten Blogbeitrag habe ich die Anmietung genauer erklärt, hier bekommt ihr alle Infos zur Anmietung, Versicherung und Co.). 

Ich kann Konstantin und seinen sehr sympathischen Besitzer Martin nur aus vollstem Herzen empfehlen, der Bus ist sehr gepflegt, verlässlich und einfach super schön und auch für längere Touren geeignet. 

Konstantin PaulCamper
PaulCamper Konstantin
PaulCamper Konstantin
Camper Frühstück
PaulCamper Konstantin Madlén Boheme

Vor Ort - von Kräuterwanderungen, Rouladen und dem NaturRaum Openair

Zufälligerweise fand an dem Samstag, dem 20.7, ein kleines Open Air Festival am Fichtelsee statt, dass NaturRaum heißt. An diesem Tag wurden rund um den See kleine Büdchen mit tollem Handwerk, Food-Trucks, sowie eine große schöne Bühne aus Paletten und Live-Musik aufgebaut. Bis in die Nacht haben DJ’s aufgelegt (mein Favorit Polyluxus aus Leipzig), man konnte beim Yoga mitmachen oder wie wir: an einer Kräuterwanderung teilnehmen, alles kostenlos…wirklich ein schönes Event (findet nächstes Jahr wieder statt). Außerdem sind wir an den anderen Tagen Wandern gewesen, haben hart das Camper-Leben vorm Bus bei Radler und Frühstücksgelagen genossen und uns (im Urlaub gibts da ja bei mir immer mal ne Ausnahme) Rouladen im Restaurant des Waldhotels am Fichtelsee gegönnt. Auch wenn das Wetter ziemlich wechselhaft war: es gibt keine Ausreden, nur die falsche Bekleidung.

NaturRaum Open Air

NaturRaum Open Air

NaturRaum OpenAir
NaturRaum Open Air
Kräuterwanderung I

Kräuterwanderung I

Kräuterwanderung II

Kräuterwanderung II

Wandern Fichtelgebirge
Wandern Fichtelgebirge
Wandern Fichtelgebirge

Eure Fragen zur Campermiete

Auf Instagram habe ich während der Tour eine Umfrage gestartet, welche dringendsten Fragen ihr zur Miete über PaulCamper habt. Dabei wurden diese drei Fragen am häufigsten gestellt. 

1. Kann man auf die Reise Hunde mitnehmen?

Je nach Vermieter ist die Mitnahme von Hunden erlaubt, dass erfahrt ihr immer ganz easy in der Camperbeschreibung, da gibt es so ein kleines Tierzeichen hinter dem dann ein Ja oder Nein steht. Solltet ihr dennoch unsicher sein: schreibt den Vermieter einfach an und fragt nach :)

2.  Ich bin erst 21, kann ich trotzdem einen Camper leihen?

Leider ist das aus versicherungstechnischen Gründen nicht möglich. Für eine Anmietung musst du mind. 23 Jahre jung sein und seit 2 Jahren einen gültigen Führerschein besitzen, diese Vorraussetzungen gelten für alle Mieter. Macht ja irgendwie auch Sinn und ist bei einer herkömmlichen Automiete nicht anders. Damit kommen wir auch zu nächsten Frage:

3. Ich würde so gerne mal mit einem Van unterwegs sein, traue mich aber nicht selbst zu fahren!

Das kann ich gut verstehen, ich hatte auch erst Respekt, als wir letztes Jahr das erste Mal losgezogen sind. Aber wie bei allem im Leben, lernt man durch Erfahrungen. Bist du selbst ein sicherer Autofahrer, dann sollte es kein Problem sein. Ich finde es wichtig, dass man sich das Fahrzeug gut erklären lässt und vor dem großen Stadtverkehr vielleicht erstmal eine Proberunde dreht, gern auch auf dem Platz oder einer unbefahreneren Straße…man gewöhnt sich wirklich schnell. Such dir einen lieben und entspannten Mitfahrer und im auch wenn mal eine brenzliche Situation entsteht (beim einparken oder so): Ruhe bewahren, einweisen lassen oder nach Hilfe fragen. Ich würde für die erste Tour vielleicht nicht gleich einen Anhänger nehmen, sondern ein moderneres und kleineres Reisemobil, die haben schon Servolenkung, sind besser motorisiert und einfacher zu rangieren (am besten Fall noch mit Rückfahrkamera).

Weitere gängige Fragen beantwortet PaulCamper auch in einem tollen FAQ auf der Website-> hier entlang.

Weekender PaulCamper Madlén Bohéme

Was kostet so ein Weekender?

Ich war das Wochenende natürlich nicht alleine unterwegs, sondern mit meiner lieben Freundin Rosi. Die Kosten haben sich wie folgt aufgeteilt hat:

  • Campermiete für 3,5 Tage: 245 €

  • Campingplatz für 3 Nächte einen Camper/2Personen: ca. 100€

  • Spritkosten: 100€ (Diesel für 300km mit dem Camper, plus Kosten mit meinem PKW von Leipzig-Erlangen und zurück)

  • Verpflegung: ca. 100 € (inkl. 1 Mal Essen gehen)

  • Aktivitäten: optional (vor Ort kann man einiges unternehmen, zum Beispiel sich ein E-Bike für 30€ pro Tag leihen oder SUPen gehen)

= ca. 600 - 700 €, d.h. 300€ pro Person für knapp 4 Tage. 

Das war also schon der zweite Weekender mit Madlén Bohéme und PaulCamper. Im September gehts dann weiter, wir fahren zum Wanderlust Festival nach Garmisch-Partenkirchen.

Habt ihr noch weitere Fragen zur Campermiete?

Liebst,

Madlén Bohéme

Wanderlust Festival - individuelles Retreat in Garmisch-Partenkirchen

Anzeige

Wanderlust Festival 

Beim Wanderlust Festival vom 13.-15. September 2019 in Garmisch-Partenkirchen, kannst du drei Tage lang voller Achtsamkeit, Yoga, Meditation, Outdoor-Aktivitäten, Musik & gutem Essen verbringen! Das bedeutet, dass bei diesem besonderen und auch spirituellen Festival neben der Musik (Headliner ist übrigens Joy Denalane, weiterefolgen in Kürze) aus 50 verschiedenen Yoga, Meditation- und RunningWorkshops uvm., jeder Besucher sich seinen ganz eigenen Stundenplan zusammenstellen kann (du hast hier jeweils drei Angebote plus einen Talk und das gesamte Abendprogramm pro Tag zur Auswahl). Bekannte Yogis wie Wanda Badwal oder Sarah Diepold unterrichten vor Ort. Von Yin über SupYoga, bis hin zu Handstand-Challenge oder dem Trail-Run ist alles dabei. Außerdem ist Garmisch-Partenkirchen ein ganz magischer Ort, der nicht nur durch das wunderschöne Panorama der Zugspitze besonders ist…ganz in der Nähe findet man auch den Eibsee, das Kanada Bayerns. 

Read More

Straight Outta Woods - Take A Shot aus Leipzig

Anzeige

Als ich letztens in Portugal eine der Surflehrerinnen aus Österreich am ersten Tag kennengelernt hatte, fiel mir sofort ihre Sonnenbrille auf. Ein Blick genügte und mir war klar, dass sie da ein hölzernes Nasenfahrrad von TakeAShot aus Leipzig trug. Ich fragte sie also, woher sie diese hatte (ich dachte natürlich online oder in Deutschland erspäht), bis sie mir mitteilte, dass sie das schöne Gestell aus einem Surfshop in Lagos hatte…schön, wenn so tolle Produkte sich ihren Weg bahnen und diese sich dann auch (als kleiner Lokalpatriot) am liebsten Surfspot wiederfinden. Chapeau an euch. Meine Sonnenbrille, die Mahlzahn ist übrigens aus Walnussholz (stammt aus nicht gefährdeten Holzbeständen) und ist schon seit ein paar Monaten mein neuer Begleiter…ich mag den Retro Look und dass sie exakt zu meiner doch farblich ziemlich festgelegten Capsule Wardrobe passt.

Read More

Welche Verpackung brauchen deine Lebensmittel?

Anzeige

Ich erinnere mich an eine Zeit, da bin ich mit einem Stoffbeutel von meiner Mama zum Bäcker einkaufen geschickt worden und hab einfach Brötchen gekauft, unverpackt versteht sich. Den Beutel, den hatte man eben dabei, kein Grund die Brötchen in eine Plastiktüte oder die aus Papier mit Cellophan in der Mitte zu stecken. Die Zeiten sind leider oft nicht mehr der Fall. In eine dünne Schicht Cellophan werden in manchen Supermärkten sogar geschälte Bananen eingepackt…und wir werden an all der Plastik irgendwann ersticken. 

Read More