Travel with Tatonka - Meine 3 Packtipps für minimalistisches Reisen

Werbung I Anzeige

Tatonka Rucksack Madlen Boheme

Minimalistisches Reisen, bis vor 2 Jahren noch undenkbar bei mir. Ging es selbst nur für ein Wochenende irgendwo hin, hatte ich Klamotten für einen Monat dabei und eine Kosmetiktasche voller Make Up, der aktuell nicht mal mein Kulturbeutel Konkurrenz machen könnte. Gemeinsam mit Tatonka möchte ich dir heute zeigen, wie du mit ein paar wenigen Tipps dein Reisegepäck reduzieren kannst. Ich selbst fliege in 2 Wochen für ein Wochenende nach Barcelona, mit Handgepäck.

 Foto: Mario Hausmann

Foto: Mario Hausmann

Was Minimalismus mit Selbstliebe zu tun hat!

In meinem Leben hat sich in den letzten 24 Monaten einiges verändert, nicht nur mein Äußeres sondern vor allem mein Inneres. Ich weiß wer ich bin und ich möchte mal die These aufstellen, dass wenn du genau weißt wer du bist, was du willst, was du brauchst und selbst (wenn es ums Klamotten packen geht) weißt wie du aussehen willst, dann brauchst du nicht viel. Reduktion und das Kennen der eigenen Bedürfnisse befreit und das gilt auch, vor allem wenn du unterwegs bist.

Tatonka Packliste Madlen Boheme

Tipp1: What to pack? - Capsule Wardrobe

Du kennst es, die Reise steht an und du stehst vor deinem Schrank und schmeißt die Kleider aufs Bett. Was wenn wir abends ausgehen? Eventuell brauch ich ein paar hohe Schuhe oder doch unbedingt noch den 3. Schal. Natürlich solltest du dir bewusst darüber sein, was dich während deines Trips erwartet (Business, Outdoor, Wetter?) und danach packen. Das allerbeste ist, wenn du nach dem Capsule Wardrobe Prinzip packst. Was das ist? Eine Capsule Wardrobe ist ein Garderobensystem, in welchem man nur noch Klamotten besitzt und kauft, die zueinander passen (also kombinierbar sind) und vor allem dem eigenen Stil entsprechen. Also packst du nur Teile ein, die entweder mehrere Zwecke erfüllen (das Maxidress funktioniert auch für abends) und welche unter einander kombinierbar sind. Damit kannst du enorm Platz sparen und weißt vorher schon genau, wann du was wie anziehen kannst.

Für meinen letzten Trip nach Lanzarote zum Surf- und Yogacamp habe ich mir das im Vorfeld auch genau überlegt und hätte trotzdem (im Nachgang) noch Dinge daheim lassen können. Gerade in warmen Gefilden trage ich am liebsten Shorts und Shirts und wenns um Yoga und Surfen geht, dann dient die Yogaklamotte schon mal als Surfleggings und das Bikinioberteil als Sport BH. Be creative und: waschen kann man vor Ort ja auch in der Regel.

Tatonka

Tipp 2 - All-in-one Produkte und feste Kosmetik

Kosmetik. Mittlerweile schminke ich mich nur noch wenig und hab den Vorteil von fester Kosmetik und All-in-one Produkten zu schätzen gelernt. Feste Haarseife von Lush tuts auch als Duschgel, der Conditioner kann in kleine Reisegrößen umgefüllt werden, Parfüm kann man in Form von Proben mitnehmen oder für einen Kurztrip die Monatslinsen gegen Tageslinsen eintauschen. Eine kleine Tube Rei ermöglicht es schnell Flecken aus dem Shirt zu waschen und wenn es um Make Up geht ist mein Lifehack: packe nur Wimperntusche und Bronzer ein. Der Bronzer zaubert schnell Frische ins Gesicht und ist auch als Lidschatten verwendbar.

Die oben gezeigte Kulturtasche ist ein Barrel und kann aufgegangen werden, besitzt einen unzerbrechlichen Spiegel, sie ist super robust (aus LKW Plane) und durch die runde Form nimmst die kaum Platz weg.

Packliste Kostmetik  Madlen Boheme

Tipp 3 - das richtige Gepäckstück

   Hike im oberen Vogtland

Hike im oberen Vogtland

 Ab zum Cospudener See

Ab zum Cospudener See

Natürlich ist das richtige Gepäckstück auch wichtig. Ich reise schon immer am liebsten mit Kraxxe aka. Trekkingrucksack. Mit dem Gepäck auf dem Rücken ist alles irgendwie entspannter und ich finde, man bekommt auch alles gut unter. Um Platz im Rucksack zu sparen rolle ich die Kleidung vorher zu Würsten :D, dann knittert sie auch nicht so sehr. Mittlerweile habe ich hierfür zwei (wer hätte es gedacht) Tatonka Rucksäcke. Das deutsche Unternehmen (mit Sitz in Bayern) ist auf Rücksäcke (Outdoor & Travel) spezialisiert und kommt mit einigen Raffinessen daher. Für Wanderausflüge und Reisen mit Handgepäck habe ich meinen STORM (einen 30 l Rucksack), welchen ich vor allem für sein belüftetes Rückensystem schätze, man merkt ihn kaum auf den Schultern. Für längere Trips habe ich ganz neu (ist erst im nächsten Jahr in der Farbe erhältlich) den Bordeaux färbenden YUKON (50l +10). Er ist durch das variable Oberteil von einem Volumen von 50 auf 60 l erweiterbar. Auf den beiden unteren Fotos, habe ich übrigens Sarahs Storm (20l) gemopst.

Tatonka Hike
   Hike in der Sächsischen Schweiz und Greti

Hike in der Sächsischen Schweiz und Greti

 Photo: Mario Hausmann

Photo: Mario Hausmann

 Letztes Jahr im Riesengebirge

Letztes Jahr im Riesengebirge

 Paradise Valley in Marokko

Paradise Valley in Marokko

Welche Lifehacks habt ihr denn noch um minimalistischer zu Reisen?

Ich freue mich auf eure Tipps.

Liebst,

Madlén Bohéme

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Tatonka entstanden.