Vergebung und Selbstliebe

Vergebung und Selbstliebe

„Wir müssen jenen vergeben, von denen wir glauben, dass sie uns Unrecht angetan haben. Nicht, weil sie es verdienen, sondern weil wir so viel Liebe für uns selbst empfinden, dass wir nicht weiterhin für diese Ungerechtigkeiten bezahlen wollen.“

Miguel Ruiz

Gestern habe ich in meinem Lieblingsmagazin, der HAPPINEZ  (Werbung, ohne Auftrag) dieses wunderbare Zitat und einen Artikel zum Thema Vergebung gelesen. Er hat mich unglaublich berührt. Ver-GEBEN, jemanden zu vergeben, bedeutet loszulassen, der Person etwas zu geben, auch wenn diese dir etwas genommen hat…eventuell dein Vertrauen, deine Liebe oder Freundschaft. Es klingt unlogisch und fast wahnsinnig dieses zu tun, hat man doch so sehr gelitten. Aber jemanden zu vergeben, bedeutet wie Ruiz schreibt, nicht die Tat zu vergessen, sondern aus Selbstliebe zu handeln. Ich liebe mich selbst so sehr, dass obwohl ich dieses oder jenes Schlimmes, Schmerzvolle erfahren habe, dass ich MICH von dieser Last befreien will. Es liegt also keine Vergeltung mehr in mir, keine Schuld…sondern Freiheit, innere Freiheit. 

Vergeben ist ein Prozess, ich hatte zwei große Enttäuschungen in diesem Jahr, es fällt mir schwer zu vergeben, doch ich versuche es jeden Tag ein bisschen mehr. Nur um meiner selbst Willen. 

Liebst,

Madlén Bohéme