„We are women - wie 2018 unseren Blick auf Weiblichkeit verändert hat!“ Ein Gespräch unter Freundinnen

Sarah, Greta und ich <3

Sarah, Greta und ich <3

2018, Transformationsjahr. Ein Jahr das meinen Blick auf mich selbst, auf mein Frau-Sein komplett verändert hat. Zum Teil auch enttäuscht. Ich habe mich der Täuschung entzogen, dass ich Negatives, Vorgefertigtes in meinem Leben lassen muss. Anstatt es einfach hinzunehmen, habe ich so einiges gehen lassen, vermeintliche Freundschaften, schlechte Eigenschaften. RELEASE. Auf der anderen Seite habe ich mir selbst gegenüber völlige Hingabe erfahren, vor allem was meine eigene Weiblichkeit und Sexualität angeht. Ich bin erwachsen geworden, konnte mir mein inneres Kind bewahren und bin bei mir angekommen. SURRENDER.

Ich habe mich mit Sarah getroffen und wir haben gemeinsam über unser Jahr 2018 gesprochen. Sarah und ich hatten bewegte 12 Monate. Wir sind beide nicht nur 30, sondern auch vor neue große Herausforderungen gestellt worden, die uns mental, beruflich aber vor allem als Frauen haben wachsen lassen. Weiblichkeit, was ist das eigentlich? Feminine Attribute? Sexualität? Große Brüste? Nein. Weiblichkeit bedeutet vor allem für uns, unsere Freiheit und unser Frau sein leben zu dürfen. Und dieses ist so divers, wie es Frauen auf dieser Welt gibt. Wichtig war für uns in diesem Jahr zu lernen, dass wir den ehrlichen Support unserer Freundinnen, von uns, brauchen. Egal um welches Thema es geht. Und neben unseren beruflichen Fragen und auch Unsicherheiten, hat uns kaum ein Thema wie Liebe und vor allem Sexualität in diesem Jahr mehr beschäftigt.  Es ist immer noch ein Tabu als Frau frei über Sex zu reden, vor allem wenn es um die Seiten geht, die nichts mit medial aufgebauschter Femme Fatale, sondern mit sexuellen Durststrecken (wie oft ist eigentlich normal und das egal ob in einer Beziehung oder Single) Verhütungsunsicherheiten, Selbstbefriedigung oder der ganz ehrlichen Frage: ob ich überhaupt Kinder möchte, zu tun haben. Wir wollen offen darüber reden, was uns als FRAUEN 2018 bewegt hat, Sarah ist in eine neue Beziehung gegangen, zusammengezogen, ich habe gedatet, mich den Männern verwehrt und finde nun meine Weiblichkeit wieder.

Pille Danach Nur wenn ich es will


Wir haben der Anderen jeweils ganz persönliche Fragen gestellt, die wir in unseren Beiträgen auf unseren Blogs beantworten. Ich starte hier und auf Sarahs Blog, könnt ihr ihren privaten Jahresrückblick zum Thema Frau-Sein lesen.

Pille Danach Nur wenn ich es will
Pille Danach Nur wenn ich es will

Sarahs Fragen an mich - Mein Jahr 2018

Pille Danach Nur wenn ich es will

1. Welches Thema hat dich in Bezug auf Sexualität 2018 am meisten beschäftigt?

Am meisten hat mich die Frage beschäftigt, was Sexualität eigentlich für MICH bedeutet und wie, mit wem und in welchem Rahmen ich diese (aus)leben möchte. Ich liebe Sex, es ist etwas Großartiges und Heiliges für mich. Ich möchte aber diese intime Vereinigung einfach nicht mit irgendjemanden eingehen, sondern nur mit Menschen, die mich berühren. Klar kann das auch mal ein One Night Stand sein, eine magische Verbindung für eine Nacht, aber an sich will ich das nicht. Das bedeutet aber eben auch mal längere Durststrecken und ich will in keine verdutzten Gesichter mehr schauen müssen, wenn ich sage, ich hatte so und so viele Monate keinen Sex mehr. Sexualität ist nicht der reine Geschlechtsakt, sie fängt bei mir an, bei Selbstliebe, Selbstbefriedigung. Eine Berührung kann erotischer, intimer sein…als reines Rein und Raus. Das zu erkennen, hat mich einfach entlastet und mich super entspannt, ich mach mir keinen Druck mehr und versuche dennoch offen zu sein.

 2) Ist Weiblichkeit und Sexualität direkt miteinander verbunden?

Auf jeden Fall, wir Frauen können durch Sex Leben erzeugen, es ist irgendwie göttlich, magisch, Wahnsinn zugleich. Weiblichkeit, das ist mehr als große Brüste…vermeintliche Attribute. Es ist anzuerkennen, dass ich eine Frau bin und bestimmen darf, was das für mich bedeutet. Jede Frau hat aber auch die Sonne, männliche Anteile in sich. Ich finde, dass ist genauso bei Männern, auch diese haben Weiblichkeit in sich, Yin und Yang, Sonne und Mond. Das finde ich schön. Man kann beides leben und muss nicht als Frau vermeintlich weiblich sein, aber darf es dennoch.

3) Findest du, dass Sexualität in unserer Gesellschaft zu sehr im Fokus steht? Wenn ja, woran liegt das?

Ich finde das vor allem medial eine verschobene brutale Perspektive über Sexualität aufgezeigt wird. Das finde ich fast katastrophal. „Sex sells", ist überall zu finden. Aber eben nur eine ganz einseitige und leider super sexistische Perspektive, die vor allem für Frauen negative Konsequenzen hat. Frauen werden nach wie vor objektiviert und auch im Durchschnitt in der Pornoindustrie total degradiert beim Sex dargestellt. Du hast als Frau in den Medien nur die Wahl zwischen Hure oder Heiliger, das finde ich furchtbar. Sobald aber dann eine Frau selbstbewusst über Selbstbefriedigung, Periode etc. spricht, also natürliche, alltägliche Situationen…da wird sie immer noch mit großen Augen angesehen. Das erlebe ich jeden Tag, durch alle Geschlechter und Generationen hinweg. Das muss aufhören.

Pille Danach Nur wenn ich es will


4) Welche 3 Klischees über Frauen kannst du nicht mehr hören?

Das ich als Frau angeblich irgendwas nicht besser oder genauso gut kann wie ein Mann. Das Frauen nach komischen Standards weiblich sein müssen. Das ich von außen mit dem Begriff Feministin abgestraft werde, weil ich offen über gewisse Themen rede. Feministinnen können nicht nur Frauen sein, sondern auch Männer, es sind Menschen die auf Gleichberechtigung aus sind, keine Männerhasser. Ich liebe Männer, sie sind wunderschön, großartig und ihre Rolle auch im Wandel, was sehr gut ist.

5) Deine Reaktion, wenn…

…der Typ nicht verhüten will?

Gott, ich finde das einfach nur mega furchtbar, wenn ein Typ nicht verhüten will (und ich hatte die Situation vor einem Jahr), das ist der absolute Abtörner. Also: entweder Gummi drüber oder „bye, bye“. Geht gar nicht! Viele Typen dachten auch früher, als ich die Pille noch genommen habe, dass das ja ausreichend wäre, also ohne Kondom miteinander zu schlafen. Da denke ich mir dann immer: Freunde, habt ihr im Biologieunterricht nicht aufgepasst? Mal abgesehen von einer Schwangerschaft sind HIV, Tripper oder so Chlamydien nichts Erstrebenswertes. 

…dein Partner keine Lust auf Sex hat?

Klar, fühlt sich Zurückweisung erstmal nicht mega geil an, aber jemanden dann abzustrafen, weil er/sie keine Lust hat ist gemein. Manchmal will man einfach nicht. Ich mache mir dann lieber Gedanken (oft ist ja Stress, Druck oder einfach auch Müdigkeit im Spiel), wie ich meinem Partner etwas Gutes tun kann. Massage, Date Night, ein paar liebe wertschätzende Worte…Zuhören. 

…deine Freundin die Pille Danach nimmt?

Da beglückwünsche ich sie nur, vor allem, dass sie überhaupt weiß, dass es diese gibt. Nur etwas über 60% aller Frauen im Alter zwischen 16 und 39 Jahren wissen, dass es die „Pille Danach“ als Notfallverhütungsmittel gibt. Gleichzeitig sind viele Frauen immer noch dem Irrglauben aufgesessen, dass die Pille Danach eine Hormonbombe sei oder verwechseln sie sogar mit der Abtreibungspille. Dies führt dazu, dass viele Frauen nach einer Verhütungspanne ungeschützt bleiben. Jährlich kommt es in Deutschland zu ca. 200.000 ungewollten Schwangerschaften, das ist so krass und hat nix mit selbstbestimmter Sexualität zu tun. Oft sind wir Frauen aber alleine mit dem Thema.

Pille Danach Nur wenn ich es will

Ich habe schon einige Male auf dem Blog erzählt, dass ich selbst die „Pille Danach“ genommen habe und so dankbar bin, dass es für uns Frauen dieses Notfallverhütungsmittel gibt. Beim Thema Sexualität geht es logischerweise auch immer um Verhütung, freien Willen und das Schwangerschafts-Damoklesschwert, welches kurz vor der Periode über dir schwebt, wenn du dich gegen Hormone (wie wir beide) entscheidest. Die Möglichkeit nach der „Panne“ (eventuell ist das Kondom gerissen, es wurde mal die Pille vergessen…whatever) die Möglichkeit zu haben, zur nächsten Apotheke zu gehen und sich die „Pille Danach“ zu kaufen, das ist großartig. Es gibt mir die Möglichkeit einzugreifen, eine mögliche ungewollte Schwangerschaft zu verhindern. Ich entscheide alleine.

Pille Danach Nur wenn ich es will


Sarah: Danke für deine ehrlichen Worte!

Ich danke dir, für deine tollen und spannenden Fragen Sarah.


Pille Danach Nur wenn ich es will

Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine bezahlte Partnerschaft im Rahmen einer Aufklärungskampagne für die Pille Danach. Sarah und mir ist dieses Thema ein persönliches Anliegen. Wenn du Fragen, Unklarheiten zum Thema hast, dann geh bitte auf die Website: https://pille-danach.de , dort findest du alle wichtigen Infos.

Du kannst dich außerdem auch auf dem Blog weiter informieren. In diesen Beiträgen habe ich auch über das Thema Notfallverhütung geschrieben:

Was hat dein Jahr 2018 im Bezug auf das Frau-Sein, Mann-Sein mit dir gemacht?

Ich freu mich auf dein Feedback

Madlen