OGNX Yoga Wear - Meine Yoga Morgen Routine

89FDF93C-AA89-451C-BE98-D2D3E7C14109.JPG

Yoga und ich.

Diese Beziehung startete 2011, als ich zum ersten Mal das Mindstyle Magazin Happinez in den Händen hielt und einen Artikel der deutschlandweit bekannteren Lehrerin Anna Trökes las. Es folgten vier Jahre Hatha Yoga im Yoga Garten Schleussig, danach hatten die Asanas und ich eine kleine Beziehungspause, die wir nach knapp anderthalb Jahren wieder beendeten. Mein Yoga Retreat letztes Jahr im Mai, hat uns dann quasi wieder miteinander vereint. Seitdem bin ich wieder auf der Matte oder sogar in der Luft oder auf dem Surf-Yogabord bei der lieben Nelly unterwegs. In diesem Post möchte ich Euch meine morgendliche Yoga Routine, aber auch das tolle faire Yoga Wear Label OGNX YOGA vorstellen, dessen Kleidung ich auf den Fotos trage (PR Sample). 

6CE09DFA-FF5A-4049-AD16-91B43691B44C.JPG

Yoga ist für mich mehr als die Ausführung von Asanas, mehr als die Besinnung auf meinen Atem. Yoga ist Teil meines ganzen Lebens. Es schenkt mir Achtsamkeit, Ruhe, seelische und körperliche Beweglichkeit, es erdet mich. Deshalb habe ich Ende letzten Jahres beschlossen, dass ich es wie den Kaffee am morgen, jeden Tag in mein Leben bewusst integrieren möchten und das in Form einer Yoga Morgen Routine. 

046A22B1-3051-4E90-97CE-0866EAE22F7D.JPG

Meine Yoga Morgen Routine

Ich stehe seit einigen Wochen jeden Morgen um sechs Uhr auf um den Tag zu beginnen. Ich liebe diese Stimmung wenn der Tag erst erwacht. Ich mache mir einen Kaffee, werde so langsam wach und schwinge mich dann ganz sanft auf meine Yogamatte. Je nachdem wie ich mich fühle, führe ich bestimmte Asanas oder Abläufe einfach ca. 20-30 Minuten intuitiv auf der Matte aus oder praktiziere nach YouTube Videos. Ich werde in letzter Zeit sehr oft gefragt, welche Channels ich empfehlen kann. Solltet ihr Yoga noch nie praktiziert haben, dann empfehle ich euch einen Kurs zu besuchen. Yoga ist so Lehrer orientiert. Er oder sie sind dafür da, dass ihr in einer sicheren Atmosphäre üben und die Bewegungen ausführen könnt. Sie können euch im Notfall korrigieren. Letztendlich ist das Praktizieren gerade zu Beginn in einer Gemeinschaft etwas sehr wertvolles. 

Aber zurück zur Routine. Wenn ich Videos nutze, dann die von der deutschen Yoga Lehrerin Mady Morrison. Sie hat tolle Flows, erklärt sehr genau und ich finde sie (das ist das aller wichtiges) super sympathisch. Aktuell starte ich jeden Morgen mit einer Kombination aus Sonnengruß A und B. 

1A0F7C30-307E-4C5D-BF06-F647B3A32A53.JPG
4C6EDD2B-7565-415E-93B2-32E2B31D8F8A.JPG
07956A1D-4BAA-4BED-B749-820C202C8155.JPG

Mediation

Seit über einem Monat meditiere ich auch im Anschluss an jede Einheit. Klassisch betrachtet ist Yoga Meditation. Da ich wie jeder Mensch auf der Welt Probleme habe dem Gedankenkarussell in meinem Kopf zu entfliehen, is es eine der schwersten und dennoch wichtigsten Selbsterfahrungsübungen. Hierzu benutze ich eine App namens Insight Timer. Das großartige an dieser App ist, dass sie tausende geführte Meditationen in jeder Sprache, mit und ohne Musik, in allen möglichen Längen etc. anbietet. Ich finde sie ganz großartig und liebe das Morning Ritual des Australiers Jason Mc Grice. Seine Stimme und seine Worte haben mich die ersten Male so berührt, dass ich anfangen musste zu weinen. Das Resultat dieser Routine ist für mich, dass ich viel entspannter und konzentrierter in den Tag starte. Ich gönne mir Me-Time schon am morgen und bin somit viel mehr bei mir und den Herausforderungen des Lebens besser gewappnet. 

005E593F-DECD-4D6A-AA8D-BE29B44579A9.JPG

Klar gehört zum Yoga auch Yogakleidung. Das ich ein Fabel für Mode habe ist kein Geheimnis, dennoch haben sich meine Ansichten zu Konsum und der Qualität von Produkten deutlich verändert. Je mehr ich Yoga praktiziere, desto länger lebe ich auch in Yogakleidung. Durch meine liebste Bloggerin Dariadaria bin ich letztes Jahr auf das faire Yoga Wear Label OGNX Yoga aus München aufmerksam geworden. Was mich hier besonders beeindruckt hat, ist zum einen: das sie wirklich schöne Yoga Mode herstellen, die sich in der Optik stark von anderen Labels unterscheiden und der Fakt, dass die Produkte u.a. aus 95% recyceltem Polyamid bestehen. Das tolle Tam hinter OGNX war so lieb und hat mir dann das Batik-Set aus der neuen Kollektion zukommen lassen und ganz ganz ehrlich: ich möchte in dieser Leggins leben :) 

 

Interview mit Gründerin Nina Lacher

Damit ihr das Label besser kennenlernen könnt, habe ich euch ein kleines Interview mit der Gründerin Nadja Lacher mitgebracht. 

30F3C713-0FA4-4F95-9E1A-B40D97789FFB.JPG

1. Liebe Nina, wie kam es zu Gründung eures Labels und was war eure Motivation faire Yoga Mode zu produzieren und euch neben Big Playern der Sportmode zu platzieren?

Mein Mann Alexander und ich haben OGNX im Jahr 2012 gegründet. Wir wollten nachhaltige und modische Yogabekleidung für möglichst viele Menschen zugänglich machen; raus aus der "elitären Ecke", in der eine Yogahose aus Bio-Baumwolle leicht mal 120 Euro gekostet hat. Uns war von Anfang an klar, dass wir einen anderen Weg gehen wollten als die „Big Player“ und haben uns deshalb gegen die üblichen Strukturen in der Modeindustrie entschieden.

2. Eure Designs unterscheiden sich erheblich von anderen Sports/Yogawear Labels, woher nehmt ihr die Inspiration hierfür?

Unsere Inspiration und unser Motto lautet „From Yoga to Streetwear“. Wir wollen, dass unsere Kleidung nicht nur „auf der Matte“ gut aussieht. Auch vor und nach der Yoga-Stunde soll man sich in unseren Outfits einfach wohlfühlen - und danach ohne Probleme den Einkauf machen oder ins Café gehen können. Unsere Keffiah-Print Hosen sehen zum Beispiel auch zu einem Pullover oder Sweatshirt immer angezogen und nicht sofort nach Sportmode aus. Besonders die schwarz-weiße Harems Pant wird bei uns von allen im Team rauf und runter getragen - selbst im Office!

 Keffiah

Keffiah

3. Auf eurer Websites stellt ihr auch sog. OGNX People vor welche i.d.R. Yogalehrer sind. Wie wichtig ist euch eine Community, die dieselben Ziele verfolgt und nach welchen Kriterien geht ihr hier vor?

Wir stehen in sehr engem Kontakt zu unseren Kunden und befreundeten Yogalehrern, die uns teilweise schon seit unserer Gründung unterstützen. Wir versuchen die Idee, wie wir durchs Leben gehen möchten, mit unserer Philosophie bei OGNX zu verbinden. Das geben wir natürlich auch so nach außen weiter. Daher ist es fast natürlich, dass unsere Partner und die Community die gleichen Werte von Nachhaltigkeit und einer bewussten Lebenshaltung verfolgen wie wir.

 Yoga Powerfrau und Lehrerin Jelena von Kickass Yog

Yoga Powerfrau und Lehrerin Jelena von Kickass Yog

4. Yoga ist zum absoluten Trend geworden, welche Bedeutung hat es für euch ganz privat?

Ich beschäftige mich selbst seit Jahren mit Meditation und wir alle im Team machen leidenschaftlich gern Yoga. Wir haben mit Jennie, unserer Brand Direction sogar eine aktiv unterrichtende Yogalehrerin an Bord und sind immer sehr nah am Puls der Yogaszene. Aber bei uns geht es nicht um den Trendfaktor. Es geht um das große Ganze: wie verhalte ich mich als einzelner Mensch in dieser Gesellschaft, was konsumiere ich, wie behandle ich andere Menschen und wie finde ich Ruhe und Erfüllung trotz stressigem Alltag? Yoga und eine nachhaltige Lifestyle sind einfach der Beste Weg für uns, dieses Ziel zu erreichen.

Vielen Dank für deine Zeit, liebe Nina.

Ihr findet alle Produkte von OGNX Yoga auf der Website: https://ognx.com  und auf Instagram: @ognxyoga  

In diesem Sinne: Namasté!