Wie du dich in einer Beziehung verlierst! - How to loose yourself in a relationship

3F046A85-64C5-4E4E-9AA5-B978FFCE2542.JPG

Wenn ich über meine letzten Beziehungen nachdenke, dann wird mir immer wieder bewusst, auch wenn ich gern ausschließlich die „Schuld“ beim anderen suchen wollte, dass ich mich selbst darin verloren habe, mich und meine Bedürfnisse. Wenn aus Liebe Bedürftigkeit wird, ich die Wünsche des Partners über meine stelle, dann ist auch kein Austausche, keine wahre Liebe auf Augenhöhe mehr möglich. Die Konsequenz sind #Unzufriedenheit und vor allem das Fehlen von #Authentizität auf beiden Seiten.
Wie oft lernen wir jemanden kennen und wollen so sehr auf Krampf gefallen, dass wir eine Rolle einnehmen, die uns gar nicht entspricht. Ich hab Interessen vorgegaukelt, die ich gar nicht hatte. Ich habe es zugelassen einen Hund in eine Beziehung zu holen, den ich gar nicht wollte und fand mich weder in der gemeinsamen Wohnung, noch irgendwann im gemeinsamen Leben wieder. Aber ich war auch diejenige, die das zugelassen hat. 
Anstatt uns einzugestehen, dass es einfach nicht passt, mit diesen beiden #Menschen, die sich irgendwann mal verliebt haben, bleiben wir lieber dauerhaft in einer oft beschissenen oder unerträglichen Situation als wirklich bewusst etwas zu ändern oder zu gehen. Am Ende bin ich gegangen oder der andere. Auch heute frag ich mich manchmal wie eine Beziehung wirklich zu sein hat und bin der festen Überzeugung, dass ein Miteinander nur möglich und gesund sein kann, wenn beide authentisch sind zu aller erst selbst Lieben können.

Wie seht ihr das so, mit der Liebe?

Madlén Bohéme